Cezary zieht in den Krieg

Cezary ist ein junger Mann. Cezary ist Theatermacher. Cezary interessiert sich für Kunst, aber nicht fürs Militär. Wie passend, dass die ihn gar nicht haben wollen und ausmustern. Moment mal - soll das heißen, dass er nicht gut, nicht Manns genug ist fürs Soldat sein? Das kann Cezary nicht auf sich sitzen lassen. Gemeinsam mit drei Freunden begibt er sich auf die Suche nach seiner Männlichkeit und läuft dabei zu Höchstleistungen auf: im Sport, beim Tanzen, beim Singen – Cezary kann alles. Schließlich ist er ein ganzer Kerl. Aber will er das überhaupt sein? Und wenn ja, warum? Halber Kerl, ganzer Kerl. Vielleicht einfach Cezary?

CEZARY ZIEHT IN DEN KRIEG ist ein "Bootcamp-Varieté" von Cezary Tomaszewski aus Warschau/Polen übers Männlich sein mit Tanz, Gesang und Sport.

Spiel: Michał Dembinski, Weronika Krówka, Oskar Malinowski, Bartosz Ostrowski, Łukasz Stawarczyk
Dramaturgie: Klaudia Hartung-Wójciak
Text: Justyna Wąsik
Kostüme: Agnieszka Klepacka & Maciej Chorąży
Licht: Antoni Grałek
Musik: Debussy, Händel, Moniuszko, Shostakovich
Übersetzung: Andreas Volk

Ein Abo-Spezial in Kooperation mit dem Festival Theaterformen 2019.

 

 

Profil

Seit 1990 präsentiert das Festival Theaterformen die Vielfalt zeitgenössischer Theaterproduktionen und lädt Stücke von allen Kontinenten abwechselnd nach Braunschweig und Hannover ein.

 

 

 

 

 

Kontakt

Marie-Luise Krüger
T – 0177 . 59 33 07 4
Mail – krueger@theaterformen.de

Format

Theatervorführung in polnischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln. Auch ohne eingehende Lektüre der Untertitel durch Tanz, Gesang und Sport leicht verständlich und amüsant.
Dauer: 75 Minuten Vorführung + 30 Minuten theaterpädagogisches Vor- bzw. Nachgespräch

Zielgruppe

Ab 8. Klasse

Gruppengröße

Je eine Klasse pro Termin

Ort

Ballhof Eins, Ballhofplatz 5, 30159 Hannover

Hinweis

-